Beckenbodenschule® der AG GGUP 

Präventionskonzept nach § 20 SGB V
Haltungs- und Bewegungsförderung zur Vermeidung
von Beckenbodenschwächen

Mit der Beckenbodenschule sind sie in der Primär- und Sekundärprävention tätig. Sie werden befähigt, den ganzheitlichen Ansatz der Beckenbodenarbeit in ein zusammenhängendes Kurskonzept umzusetzen.
Aufbau, Planung und Durchführung vom Konzept „Beckenbodenschule®" der AG GGUP. Pädagogische, didaktische Hilfestellungen, Gesprächsführungselemente und Motivationsstrategien für gesundheitsbezogene, präventive Kurse rund um den Beckenboden. Hinweise zur Kursbewerbung und zur Kostenerstattung durch die Krankenkassen. Vertiefung des Wissens zum gesunden und schwachen Beckenboden für eine Arbeit in Gruppen. Die Zusammenhänge zwischen Körperhaltung, Beckenbodenstrukturen und Atmung werden erarbeitet.

Voraussetzung: Basiskurs I/Grundkurs der AG GGUP
Zielgruppe: PhysiotherapeutInnen
Zeit: 26 Unterrichtsstunden à 45 Minuten


Wird als Eintrag für die Therapeutenliste der AG GGUP (Arbeitsgemeinschaft Gynäkologie, Geburtshilfe, Urologie und Proktologie im ZVK e.V.) anerkannt.
(Infos zur Therapeutenliste)

Zur Terminübersicht