Beckenboden-Reha

  • Physiotherapie bei Funktionsstörungen im Becken – Akute Phase. TherapiekursI
    Beckenbodenrehabilitation postoperativ, postpartal

Sie lernen Patienten befundorientiert in der Klinik- und in der Rehabilitationsphase zu therapieren. Es geht um die Nachbehandlungen von urologischen, proktologischen und anorektalen Operationen bei Frauen und Männern, um Behandlungen nach gynäkologischen, uro-gynäkologischen oder beckenbodenrekonstruierenden Operationen sowie um Behandlungen nach Geburten. Vermittelt werden die Bedeutung der frühen postoperativen, postpartalen physiotherapeutischen Behandlungen, um Heilungsprozesse zu verbessern, eine schonende Rehabilitation einzuleiten und die Edukation, Re-Edukation des Zusammenspiels im Becken und Beckenbodenbereich behutsam zu initiieren.
Dieses Wissen ist die Basis für alle Beckenbodentherapien.

Dieses Angebot kann von einer Klinik oder Interessierten individuell bei mir gebucht werden oder über die AG GGUP (Infos zur AG GGUP).

Zur Terminübersicht

  • Beckenboden – Rehabilitation, postoperativ, postpartal

Der Beginn und Aufbau einer sanften funktionellen Beckenboden-Therapie sollte schon während eines Klinikaufenthaltes gestartet werden (Chirurgie, Proktologie, Urologie, Gynäkologie).

Sie lernen eine behutsame Spannungsregulation aller Strukturen des Beckenbodens kennen. Die Koordination von Atmung und sanften Bewegungen steht im Mittelpunkt einer funktionellen Therapie, die schon unmittelbar nach einer Operation oder Geburt begonnen und individuell gesteigert werden kann. Körperliches Wohlgefühl führt darüber hinaus zur guten Akzeptanz dieses Behandlungsansatzes. Infos zu postoperativen Blasenentleerungsstörungen und einem beckenbodenfreundlichen Alltag. Der Behandlungsansatz ist ein Basisbaustein für jede funktionelle Beckenboden-Rehabilitation und zum Einstieg in jede Beckenbodenbehandlung geeignet.

Dieses Angebot kann von einer Klinik oder Interessierten einer Region individuell bei mir gebucht werden oder über die AG GGUP (Infos zur AG GGUP).

Zielgruppe: 
PhysiotherapeutInnen, Ärzte
Zeit: 12 und 16 Unterrichtsstunden à 45 Min

Wird als Refresherkurs für die Therapeutenliste der AG GGUP anerkannt. (Arbeitsgemeinschaft Gynäkologie, Geburtshilfe, Urologie und Proktologie im ZVK e.V.)
(Infos zur Therapeutenliste)